Ungeklärte Rechte

Habe ich bereits. Heute auch eine Email erhalten. Aber Spreadshirt kann auch nie diese angeblichen “drittanbieter” Quellen angeben. Warum nicht?? Zumindest wird das nie angegeben.

Warum sollten wir dir die Quelle angeben woher du deine Drittanbieterdesigns herbezogen hast? Das weißt du doch bereits? Oder verstehe ich dich falsch?

Es sind aber keine Drittanbieter Designs. Wie oben bereits berichtet :slight_smile:
Ich habe alle Projektdateien.

Ich muss mich leider auch wiederholen: legal@spreadshirt.net. Da hängst du am besten Projektdaten an und veruchst deine Fragestellung so konkret wie möglich zu stellen. Bei sehr vielen Designs wird es zugegebenermaßen umso schwieriger.
Mehr kann ich dir leider nicht raten.

1 Like

Ich darf mich an diesen Thread anhängen, denn meine Beschwerde richtet sich genau an die Handhabe, wie ihr mit Ablehnungnen umgeht.

Eine Anfrage bzgl meiner guten Fee Portrait, das einem Disneystil sehr ähnlich ist aber original mein Portrait als Cartoon war und damit 100% die Rechte bei mir lagen, wurde von der Legal nicht beantwortet und das Design auch nicht wieder freigegeben.

Jetzt hat Legal mein Beinhart mit Faust und Sternen deaktiviert. Ich habe daraufhin ersz einmal gepfrüft ob, Beinhart eine Marke ist. Es existieren drei Marken die Beinhart enthalten, das Wort alleinstehend ist keine Marke und Teil der deutschen Sprache. Die Faust habe ich in Coreldraw selbst gezeichnet und eine Faust als Kampf/Stärke Symbol ist zu generisch als dass es einem Designer untersagt werden könnte.

In Kombination ergibt es eine frei idee, die weder mit einer Marke noch kreative urheberrechtlich neanstandet werden kann.

Soweit meine persönliche Einschätzung der Situation. Als Antwort der Legal bekam ich aus der Konseerve (Copy&Paste-Standards): irgendwer wegen irendwas abgelehnt, könnte uns viel Geld kosten, habe Verständnis, hol dir die Erlaubnis.

Das ist ein schlechter Witz als Antwort.
A) Ich weiß nicht, wer hier wegen was bei Euch einen Unterlassungsanspruch gestellt hat
B) Heißt das noch lange nicht, dass dieser Unterlassungsanspruch sich auf mein Deisgn erstreckt.

Ich habe bei Euren Ablehnungen schon vor langer Zeit gelernt, dass nur weil ihr aus “juristischen Gründen” ablehnt, es nicht bedeutet, dass es auch ein valider Ablehnungsgrung ist. Siehe die Ablehnung des beschreibenden Wortes “Käfer” für Käfer, oder ein rotes Kreuz in der Haube einer Krankenschwester in einem Cartoon wie zB einem Schwein mit Schwesternhaube. Das illustrativ gebraucht und markenrechtlich unbedenklich. Oder mehr als 10 Smiley-Gesichter, die von einer Walz platt gewalzt werden. Illustrativ und eine Verwechslung mit der Marke ausgeschlossen und damit frei zurwirtschaftlichen Verwendung auf einem T-Shirt. Das sind nur 3 der lächerlichsten Ablehnugen, die mir hier in meiner Spreadshirtkarriere untergekommen sind. Ichn kann noch die Katzenpfote einer Chegevera-Karrikatur bei einer Katze mit Baskenhut anführen, die ihre wegen der Pfote ablehntet, obwohl Wolfskin hier keinen Abmahngrund hätte und auch nicht Chegevara. War damals nicht mein Design, aber als ich die Beschwerde im Forum las, habe ich mir nur an den Kopf geschlagen. Nur weil Wolfskin Pfoten abmahnen kann, heißt das nicht, dass Wolfskin das gänzlich Kontextbefreit kann. Eine Pfote teil einer Illustration ist so ein Kontext, der eine Markenverletzung ausschließt.

Jemand sollte das der Legal Mal erklären.

Unglaublich, was hier nun abgeht! Auf die Nachfrage, was genau den Unterlassungsanspruch oder wer den Unterlassungsanspruch stellt, erhielt ich folgebde Antwort von der Legal:

vielen Dank für Deine Rückmeldung.
Leider können wir keinerlei weiteren Auskünfte zu der Sache erteilen.
Für die Unannehmlichkeiten bitte ich herzlich um Entschuldigung.

Damit ist eine Nachfrage bei Legal vergebliche Liebesmüh, denn man bekommt hier von der SPRD.net den Stinkefinger statt einer Auskunft. Und SPRD.net hat bei seiner Historie der Ablehnungen sich nicht mit Ruhm bekleckert. Auch stichworte können zur Ablehnung eines Motivs führen, wo das Design selbst unbeanstandet ist und es genügt hätte, das Stichwort zu entfernen statt des Motivs.

Wie bereits geschrieben sehe ich keinen Unterlassungsanspruch, der gemacht werden könnte, aber auch hier wie bereits erläutert bekleckert sich SPRD.net nicht mit Ruhm. Bleibt zu hoffen, dass meine Verfassungsbeschwerde, die übrigens vom Verfassungsgericht 4Q 2021 angenommen wurde, Besserung bringt bei der aktuellen Markenhysterie und Überempfindlichkeit.

Übrigens hat jeder der hier mit Designs Geld verdient und unberechtigt Motive vom Marktplatz genommen wurden, die vermutlich auf dem Markenrecht beruhen, einen berechtigten Grund das Verfassungsgericht anzurufen, da seine Berufsfreiheit und Kunstfreiheit übermäßg vom Markenrecht beeinträchtigt wird. Auch wenn man wie ich noch keinen Gerichtsstreit durch mehrere Instanzen hinter sich hat.

Nachdem Legal mir eine Auskunft verweigert, kann ich im konkreten Fall nur zähneknirschend die Ablehnung eines weiteren Motivs hinnehmen. Denn ohne den der den Unterlassungsanspruch stellt oder wenigstens das Element, das angeblich den Unterlassungsanspruch begründet, habe ich keine Ahnung gegen was oder wen ich mich wehren soll.

SPRD.net so geht das nicht! Dies Willkür ist inakzeptabel.

Ahoi @YASH2,

wie ich schon mehrfach im Forum erwähnt habe, können wir hier keine rechtlichen Themen diskutieren oder Auskunft dazu geben. Ich kann verstehen, dass diese Antwort alles andere als zufriedenstellend ist, würde dich aber trotzdem bitten, dich an die angegebene Emailadresse zu wenden.

Gruß Rico

Ahoi @Rico_Spreadshirt
ganz offensichtlich ist lesen nicht deine Stärke, sonst hättest Du mitbekommen, dass ich mich an @legal gewandt hatte und @legal sich weigert einen konkreten Ablehngrund anzugeben.

Das ist keine Rechtsberatung, sondern schlicht eine forderung zur Kooperation, so dass Partner mit Euch arbeiten können.

Es ist auch nicht witzig, dass ihr weit über das Ziel hinausschießt. Auch das isr keine Rechtsberatung, sondern schlicht Fakt und es ist Eure aufgabe hier augenmaß zu bewahren.

Käfer in der Beschreibung stellt kein Problem dar, wenn es das Motiv eines Insekts/Käfers beschreibt. Es prinzipiell per Filterfunktion zu deaktivieren, ist aus mehreren Gründen problematisch. Ihr schafft euer Geschäftsmodell quasi selbst ab, denn Fakt ist, dass die mangelnde Gegenwehr und das Überschießen, den Markenunsinn fördert und immer mehr Rechtswirksamkeit erst erzeugt. Solltet ihr bezgl des Käfers eine Unterlassungserklärung abgegeben haben, sollte diese soweit zurückgenommen werden, so dass der nicht markengemäße, beschreibende Gebrauch kein Problem darstellen und das Wort nicht das Motive nach Prüfung freigeben. Das Motiv kann unmittelbar freigegeben werden und das Wort “Käfer” mit einem Platzhalter wie Skarabäus angezeigt werden.

Wenn Menschen Käfer (insekt) suchen, geben sie das Wort Käfer in die Suche ein. Das ist dann immer noch kein Markenmissbrauch. Das ist auch immer noch keine Rechtsberatung, sondern gesunder Menschenverstand.

Zurück zu “wende dich an @legal
Das wird zut Farce, wenn die Legal sich weigert die Details des zugrundlegenden Unterlassungsanspruchs nicht angibt und dabei bicht einmal das beanstandete Element nennen will.

Irgendwer wegen irgendwas ist eine Nichtantwort. Wenigstens das irgendwas muss konkret benannt werden, damit hier ein Schuh daraus wird.

Man kann sich sonst das Anschreiben schenken. Meine Quote beanstandeter Designs ist niedrig im Promillebereich und von diesen unter 2 Promille waren mindestens zwei kein markenmäßiger Gebrauch und eine Verwechslung äußerst extrem unwahrscheinlich.Überschießen eben!

Auch das ist keine Rechtsberatung, sondern eine Situationsbeschreibung.

Ahoi @YASH2,

ganz offensichtlich ist lesen nicht deine Stärke

Ich habe sehr wohl gelesen, dass du bereits an legal@ geschrieben hattest, kann dir aber leider einfach keine andere Antwort geben. Kritik, die du dahingehend hast, musst du auch an die besagte Stelle weitergeben. Das wollte ich damit nur deutlich machen.

Ich würde dich bitten, auf deinen Ton zu achten. Es gibt auch hier im Forum allgemeine Verhaltensregeln. Kritik kann man, auch wenn sie berechtigt ist, sachlich anbringen und man muss sie eben auch an der richtigen Stelle anbringen.

Wenn du das Gefühl hast, dass deine Kritik nicht bei der entsprechenden Stelle ankommt oder nicht ernstgenommen wird und dir gleichzeitig Unrecht widerfährt, so gibt es immer auch andere (juristische) Schritte, die du gehen kannst. Das Forum ist dafür nicht der richtige Ort, um diese Dinge zu ändern.

Wenn es dir aber darum geht, deinen Frust einfach abzulassen, dann ist das Forum sehr wohl der richtige Ort, dann allerdings bitte ohne beleidigend zu werden. Aber ich will einfach folgendes klarstellen: Die Hoffnung, dass Themen, in denen es um juristische Dinge oder auch nur um die Kommunikation in juristischen Dingen geht, sich ändern aufgrund einiger Forumsposts, ist eher vergebens.

Gruß Rico

Formuliere Deine Antwort eben gleich so, dass deutlich wird, was Du ausdrücken willst. Und nein, wenn Legal hier sich zweifach weigert Auskunft zu erteilen, macht es keinen Sinn ein drittes Mal Legal anzuschreiben.

Deine wie üblich angeführte Antwort sich an Legal zu wenden, wird zu einem schlechten Witz, wenn die generelle Politik von Legal ist, die Auskunft zu verweigern und es uns zu überlassen zu raten, wo denn nun das Problem liegt und an wen man sich wenden soll, um dem Problem mit angemessenen Mitteln entgegen zu treten.

Das Forum ist geanu der Ort, wo das zur Sprache kommen sollte, denn ungeklärt ist, ob das eine Ausnahme ist, oder ob das die neue Regel ist und Du mit Deiner Antwort, die Partner veräppelst.

Was die juristische Seite angeht und die Wege die hier zur Verfügung stehen sind in den AGBs geklärt und kommen einem Stinkefinger gleich. Was OK ist, Eure Plattform eure Entscheidung, was und was ihr nicht nutzen wollt.

Ein Unrerlassungsanspruch aka Abmahnung von jenem irgendwem für irgendwas ging bei mir nicht ein. Was auch den Schluß zuliese, dass es wie der Käfer, die Smileys und das Rote Kreuz in meiner persönlichen Historie der Ablehnungen gar keine Markenverletzungen involviert. sondern ihr wieder weit über das Ziel hinausschießt.

Und damit beende das Kapitel assymetrische Partnerschaft-Schmierenkomödie von meiner Seite.

Tatsächlich ist @legal derzeit mal wieder eine Katastrophe. Neuerdings werden Designs bereits abgelehnt, bevor ich diese überhaupt auf den Marktplatz gestellt habe. Mal sind es ungeklärte Rechte, mal sind es Richtlinien. Es erübrigt sich wohl zu sagen, dass da gar keine Linie drin ist, da ähnliche Designs von mir durchgehen. Naja. Ich habe ja schon oft erwähnt, dass ich von MBA lebe, denn so viele Mails kann ich gar nicht schreiben. Eigentlich ist es nur ein Ausdruck von “schade”. Ein so leistungsfähiges Portal, welches durch … Mitarbeiter zerstört wird bzw. einen erquicklichen Handel fast unmöglich macht.

@AdrianAshirts

wie meinst du das, das deine Designs abgelehnt werden, noch bevor du sie auf den Marktplatz stellst? Das geht doch gar nicht? Oder wie ist deine Aussage zu verstehen?

Gruß Rico

@Rico_Spreadshirt , zur Info.

Seit ca 2 Monaten werden die Designs, die vorher auf “wird geprüft” stehen geblieben sind, einfach direkt abgelehnt. Das passiert z.B. auch oft, wenn man eine schwarze und eine weiße Version veröffentlicht. Die schwarze Version läuft ohne Probleme durch und die weiße Version wird abgelehnt. Das heißt, daß man zur Zeit ständig e-mails an Legal schreiben muß.

Das Design wird dann zwar ohne Probleme sofort veröffentlicht, aber es fängt dann doch an zu nerven, wenn das andauernd passiert.

Designs einfach direkt ablehnen, das kann man machen, wenn die automatische Prüfung 100% funktioniert, aber das tut sie leider nicht. Für Euch bringt es ja auch nicht wirklich eine Erleichterung, wenn ihr mit e-mails überflutet werdet.

Oder nehmen die User die Ablehnungen einfach hin und melden sich nicht bei Legal? Das könnte auch daran liegen, daß sie die meisten Ablehnungen überhaupt nicht mitbekommen, weil sie die Mitteilung, die man im Nutzerbereich dazu erhält, nicht lesen.

Wenn man einen Shop hat, dann sieht man im Nutzerbereich leider auch überhaupt nicht, daß ein Design für den Marktplatz abgelehnt wurde, weil unter dem Design beide Verkaufskanäle stehen und dort “veröffentlicht” steht.

Wenn man dann durch sowas “Lost in Space” landet, dann ist es auch nicht so toll.

2 Likes

Ahoi @SIMSALAPIMP,

ich hab mal bei den Kollegen nachgefragt, ob und warum das so ist. Mir ist das angesprochene Problem nämlich nicht bekannt und dass es seit ca 2 Monaten auftauchen soll.
Damit ich dem nachgehen kann brauche ich ein paar mehr Infos. Hast du dafür ein paar Beispiel DesignIDs? Also Designs, die zugelassen wurden und Designsvarianten, die kategorisch abgelehnt wurden? Und wann und mit wem du dazu Email-Kontakt hattest?
Normalerweise sollte so etwas nicht passieren.

Gruß Rico

Kann ich bestätigen, die automatische Prüfung ist sehr sensibel, wenn es um helle Designs geht.
Design-ID: 305721714 abgelehnt (hell)
Design-ID: 305721577 angenommen (dunkel)

Design-ID: 305609896 abgelehnt (hell)
Design-ID: 305610018 angenommen (dunkel)

Design-ID: 305230209 abgelehnt (hell)
Design-ID: 305229940 angenommen (dunkel)

Oft melde ich das nicht und mache eine andere Version. Es nervt aber ungemein. Wäre schön, wenn das Melden der abgelehnten Designs einfacher und über den Nutzerbereich ginge.

1 Like

@CheesyB

Da bin ich ja froh, daß ich nicht alleine das Problem habe. Ich habe mich ehrlich gesagt schon die ganze Zeit gewundert, daß im Forum nichts dazu geschrieben wird, aber anscheinend scheint es dann wirklich so zu sein, daß die Ablehnungen einfach akzeptiert und nicht gemeldet werden, weil keiner Lust hat, ständig e-mails zu schreiben.

@Rico_Spreadshirt

Ich vermute, daß das gemacht wird, wegen den vielen 1:1 Vexels, FreePik und Co Designs, die immer mehr geworden sind und wenn man sich die Neuheiten anschaut, dann merkt man auch, daß das besser geworden ist. Leider wird aber auch sehr viel falsch abgelehnt.

Das Problem hat im Februar angefangen. Plötzlich wurden die Designs, die vorher auf “wird geprüft” stehen geblieben sind, sofort abgelehnt. (Da gab es auch eine Meldung im Forum dazu. Die finde ich aber gerade leider nicht.)

Innerhalb von ein paar Minuten bekommt eine Mitteilung “Designs von Dir wurden abgelehnt - Das kann verschiedene Gründe haben. Klicke hier und erfahre, welche Designs betroffen sind.”

Leider funktioniert dieser Link aber nie und man kann erst mal auf die Suche gehen, welche Designs abgelehnt wurden, denn wenn man einen Shop hat sieht man das auf den ersten Blick nicht.

Abgelehnt wird alles mögliche. Oft sind es Motive, bei denen nur eine Farbe abgelehnt wird und die andere Farbe genehmigt wird. Ich hatte aber auch abgelehnte Heartbeats, Motive mit Text und Cliparts oder Motive mit Text und einer Silhouette.

Ständiger Kontakt seit Februar mit Leon von Legal.

Design ID 305782541 genehmigt (schwarze Version)
Design ID 305782648 genehmigt (schwarze Version)
Design ID 305782816 abgelehnt (weiße Version) - mittlerweile veröffentlicht
Design ID 305782815 abgelehnt (weiße Version) - mittlerweile veröffentlicht

Design ID 302951281 genehmigt (schwarz)
Design ID 302951234 abgelehnt (weiß) - mittlerweile veröffentlicht

Design ID 303556868 genehmigt (dunkle Version)
Design ID 303556697 abgelehnt - (helle Version) - mittlerweile veröffentlicht

Design ID 303062001 abgelehnt - mittlerweile veröffentlicht
Design ID 303061736 abgelehnt - mittlerweile veröffentlicht
Design ID 303061865 abgelehnt - mittlerweile veröffentlicht
Design ID 304257961 abgelehnt - mittlerweile veröffentlicht

1 Like

Ich habe das gleiche bemerkt, aber es hat mich ermüdet, eine E-Mail zu senden, um das Problem zu erklären …

1 Like

Habt vielen Dank für das Feedback. Es ist immer super, wenn so detailierte Infos von mehreren Seiten kommt. Ich habe es an die Kollegen weitergegeben und hoffe, dass sie etwas finden.
Ich gebe Bescheid, sobald ich etwas weiß.

Gruß Rico

Das kann ich ebenfalls bestätigen. In den letzten Wochen kommt es vermehrt zu automatisierten Ablehnungen gleich nach dem Upload (Begründung: Rechte ungeklärt). Das nervt. Es handelt sich dem Eindruck nach fast immer um PNGs. Nach E-Mail an’s Legal-Team werden die Designs dann i.d.R. reibungslos freigeschaltet.

Ich wollte nur mal Bescheid sagen, daß das Problem immer noch nicht gelöst ist.

In der Zwischenzeit war es zwar etwas besser und ich dachte schon, daß das Problem gelöst ist, aber gestern wurde wieder ein weißes Design einfach abgelehnt, während die zwei anderen Farben genehmigt wurden. Mittlerweile ist es genehmigt, weil ich wieder eine e-mail geschrieben habe.